Und hier gibt es noch einen korrespondierenden Bericht aus dem HR: "Drama Dominates While Reality Grows Stale"

In eigener Sache:
Wir posten relativ selten Artikel über gegenwärtige Vorgänge im deutschen Fernsehen. Das liegt nicht an einem Mangel an Stoff. Beinahe täglich kommen uns Berichte und Interviews unter die Augen, die uns zur Weißglut bringen oder einfach nur fertig machen.



 Als wir diesen tumblr starteten, wollten wir das Gepostete jedoch positiv und konstruktiv halten. Was kann uns inspirieren? Von welchen Serien können wir was lernen? Was im deutschen Fernsehen läuft eigentlich sehr gut



Auch wir lesen die wöchentlichen take-downs des deutschen Fernsehens in den Feuilletons (wir fragen uns aber tatsächlich ob auch jemand im 12. oder 13. oder 5. Stock des Hochhauses auf dem Lerchenberg die liest), die der bitteren Realität ja beinahe nicht nachkommen konnten. Es kann nicht genug von diesen kritischen und frustrierten lauten Stimmen und Texten geben. Aber die tägliche Aufregung und so manche eigenen glücklichen Einblicke in die absurden Abgründe des Systems haben uns eigentlich nur noch ermüdet. Was auch damit zu tun hat, dass viele Probleme, sei es systemischer oder schlichtweg handwerklicher, ästhetischer oder geschmacklicher Natur, all zu offensichtlich sind und gar keiner großen Analyse bedürfen. Viel wichtiger schien uns also die Frage, wie das geändert werden könnte. Gerade deshalb soll fernsehn ein Ort sein, der auf das, was möglich sein könnte hinweist. Nicht nur auf das, was in doppelter Hinsicht unmöglich ist.





Hinter all dem
 steht die Idee, dass insbesondere Serien aber auch andere factual-orientierte deutschsprachige Formate ihren eigenen Stil und ihre eigene Ästhetik, vor allem jedoch neue und größere Unterhaltungsambitionen finden müssen. Wir sind außerdem der Überzeugung, dass Fernsehen seine Zuschauer nie zu schlechteren Menschen machen sollte sondern in den besten Fällen als Menschen mit neuen Sichtweisen, Perspektiven und geweiteten Horizonten hinterlassen kann. Wir hoffen in den nächsten Wochen und Monaten weiterhin konkret und noch deutlicher zu machen, was wir unter all diesen Dingen verstehen. Danke für’s Folgen, liken, teilen und lesen. Alles wird nicht nur gut sondern verdammt nochmal besser!! Cheers! Let’s do it!




salesonfilm:

Watch Julia Marchese’s documentary about The New Beverly cinema, Out of Print, in its entirety. 

"Out of Print", ein unter nun etwas komplizierten Umständen veröffentlichter wunderbarer und bezaubernder Film über das Revival-Kino THE NEW BEVERLY in LA und die einem solchen Ort entspringende Magie und Exzentrik. 

# Weitere Analysen.
# Und in Deutschland? Wird es eine Neuauflage des “Germany’s Gold”-Konzepts geben? Deutschlandradio Kultur berichtet. 

popculturebrain
:

The impossible is happening. I guess all it took was a major disruptive force like Netflix to change the whole business model. This service will not need a traditional TV subscription.

Hinweis: ARRESTED DEVELOPMENT, eine der lustigsten Serien, besten Familienserien und realistischsten Portraits unserer Gesellschaft  befindet sich im deutschen NETFLIX-Pool. 

(via thebluthcompany)

Wir feiern die Rückkehr von TWIN PEAKS mit einem erneuten Hinweis auf den noch relativ jungen TWIN PEAKS- Podcast von Jeremy Smith & Allison Goertz. 

theavc:

image

Nick is kids: On the importance of diversity in children’s television

Children’s television should be educational. While preschool shows can drop numbers and letters, shows for older kids should aim to enrich. Clarissa Explains It All didn’t teach about colors, but it taught that boys and girls could be friends, and that you would ultimately be rewarded for being yourself.”

X (Glen Morgan war in einer der jüngsten Folgen von Kumail Nanjianis Akte-X-Podcast zu Gast!)
“The children’s television host Mr. Rogers always carried in his wallet a quote from a social worker that said, ‘Frankly, there isn’t anyone you couldn’t learn to love once you’ve heard their story.’ And the way I like to interpret that is probably the greatest story commandment, which is ‘Make me care’ – please, emotionally, intellectually, aesthetically, just make me care. We all know what it’s like to not care. You’ve gone through hundreds of TV channels, just switching channel after channel, and then suddenly you actually stop on one. It’s already halfway over, but something’s caught you and you’re drawn in and you care. That’s not by chance, that’s by design.”
— Oscar-winning writer/director Andrew Stanton (Finding Nemo, WALL-E)